Gnocchi Grundrezept

Portion 1 Portion
Vorbereitungszeit
30m
Zubereitungszeit
45m

Dass ich die italienische Küche liebe, dürfte kein Geheimnis mehr sein.
Da es aber nicht immer Nudeln sein können, gibt’s heute ein Rezept für meinen liebsten Nudelersatz: Gnocchi.

Die kleinen Kartoffelteilchen können (genau wie Nudeln) mit verschiedenen Soßen oder Gemüse gegessen werden, oder auch einfach mit ein wenig Öl angebraten.
Man kann Gnocchi natürlich fertig kaufen, aber am besten schmeckt’s natürlich selbstgemacht.

Here we go!


Zutaten

  • 1 Kilogram
    mehligkochende Kartoffeln
  • 1
    Ei
  • 100 Gramm
    Mehl
  • etwas Salz

Anleitung

  1. Zuerst backst du die Kartoffeln bei 180 Grad ca. 1 Stunde. Dann lässt du sie kurz abkühlen und entfernst nun die Schale.

  2. Dann stampfst du die Kartoffeln so klein, dass es keine Klumpen mehr gibt. Sie sollten allerdings auch nicht matschig werden, also finde ein gutes Mittelmaß.

  3. Nun gibst du das Ei, ein bisschen Salz und vorerst die Hälfte des Mehls zu dem Kartoffelstampf. Das knetest du gut mit den Händen durch und formst eine luftige Teigkugel daraus. Falls es kleben sollte, gib noch ein bisschen Mehl dazu.

  4. Jetzt teilst du die Kugel in 16 gleichmäßige Stücke und machst aus jedem Stück eine ca. 2-3 cm dicke Rolle. Daraus schneidest du dann die Gnocchistücke je nachdem, wie groß du sie haben möchtest.
    Bestäube sie noch ein wenig mit Mehl.
    Nun kannst du noch mit einer Gabel die typischen Rillen hineindrücken.

  5. Gib die Gnocchi nun vorsichtig in einen großen Topf mit kochendem Salzwasser. Sie sinken zuerst auf den Boden und schwimmen dann an die Wasseroberfläche, wenn sie fertig sind (ca. nach 3 Minuten).
    Nun kannst du sie herausnehmen und ganz nach Geschmack mit Soßen, Fleisch und/ oder Gemüse zubereiten.